Landungsbrücken Frankfurt

NORA


Ein Puppenheim

Eine Produktion von Kortmann&Konsorten

"Wir sind jetzt acht Jahre verheiratet. Fällt es dir nicht auf, dass wir- du und ich- heute zum ersten Male ein ernstes Gespräch miteinander führen?"
Nicht-Kommunikation heißt die Devise, mit der die Protagonistin Nora ihre Ehe mit ihrem Mann Torvald bestreitet. Eine Lebenslüge folgt der anderen. Über Smalltalk und das Protzen mit Statussymbolen geht ihre Beziehung und auch die Beziehung zu ihren Bekannten nicht hinaus. Jeder ist sich selbst ein Fremder. In stillem Einvernehmen leben beide mehr eine Farce, denn ein wirkliches Miteinander.

Ungesagtes schwebt wie ein Nebel im Raum und überschattet alles. Selbst, wenn man versucht das Hamsterrad am Laufen zu halten und sich dreht und dreht und dreht und dreht… bis alles stoppt.

Die Corona-Krise ist vor allem eine Krise in den eigenen vier Wänden. Trotz gesellschaftlicher Omnipräsenz blieb sie gerade in Zeiten des Shutdowns für viele eine stille, private Krise. Eine Krise für den alltäglichen Lebensinhalt. Ein Stresstest für Beziehungen und Familien. „Nora oder ein Puppenheim“ von Henrik Ibsen als Blaupause für die aktuellen Beziehungs- und Familienkrisen.

Mit Sarah Kortmann, Daniela Fonda, Andreas Jahncke, Julius Ohlemann, Anastasios Kalfas

Regie Sarah Kortmann
Choreographie / Körperarbeit Katharina Wiedenhofer
Kostüm Anna Hasche
Bühne Prisca Ludwig
Dramaturgie Linus Koenig
Foto Niko Neuwirth

Für alle Veranstaltungen an den Landungsbrücken Frankfurt gilt:

I - 1 von 3 G:

1) Getestet: zertifizierter negativer Test, nicht älter als 24 Stunden oder Test vor Ort*

2) Geimpft: „Durchgeimpft“ plus 15 Tage

3) Genesen: offizielles Genesenendokument, nicht älter als sechs Monate

Es besteht die Möglichkeit, sich mit einem selbst mitgebrachten Schnelltest vor Ort zu testen oder einen Test zum Selbstkostenpreis hier zu erwerben und durchzuführen. Unser geschultes (kein Witz!) Personal wird hierbei unterstützend zur Seite stehen. Dieses Angebot gilt jeweils 60-45 min VOR Vorstellungsbeginn – wer also einen Test braucht, kommt bei z. B. Veranstaltungsbeginn um 20 Uhr zwischen 19 und 19.15 Uhr. Die Kasse öffnet eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

Bitte darüber hinaus zusätzlich ein Lichtbildausweis (Perso etc.) mitführen!

II - Ihr registriert euch hier vor Ort, am besten über die LUCA-App. Bitte ladet sie euch vorher runter, dann geht’s schneller. Wer dies nicht will oder darf, kann einen Kontaktnachverfolgungszettel hier ausfüllen.

III - Für das reguläre Landungsbrücken Programm bestuhlen wir nach dem Prinzip des sogenannten „doppelten Schachbretts“, also jeweils zwei Plätze, dann zwei Plätze frei. Und die Reihe davor oder dahinter auf Lücke.

IV Maskentragen bitte auf allen Laufwegen, am Platz darf sie abgenommen werden.

"Jede Person ist angehalten, sich so zu verhalten, dass sie sich und andere keinen vermeidbaren Infektionsgefahren aussetzt. Bei persönlichen Begegnungen, insbesondere mit Menschen, für die bei einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus ein erhöhtes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf besteht, ist besondere Vorsicht walten zu lassen.“