Tanzhaus West & Dora Brilliant

TANZHAUS SilWESTer


Tschüss 2022, du warst eigentlich echt ganz ok!

Wir verabschieden ein Jahr, das zum Glück wieder etwas mehr Normalität und Action in den Kulturbetrieb gebracht hat. Wir hatten einen frischen Open Air-Konzertsommer und endlich wieder jede Menge schweißtreibende Indoor-Clubnights.

Hallo 2023, das darf gerne so bleiben!

Unsere große New Years Eve-Sause fährt auf vier Floors vom Silvesterabend bis in den späten Neujahrsnachmittag alles auf, wofür elektronische Clubmusik bei uns steht: Kompromissloser, harter Techno auf dem Mainfloor, treibend deeper Techhouse in der Dora, atmosphärischer Downbeat-Rave im Theatersaal und ein wild-bunter Mix an DJs und Genres im Café.

---

Tanzhaus West
► Brian Sanhaji live 
► Emerson
► Root

Dora Brilliant
► Gel Abril
► Samuele Scelfo
► Drag & Drop
► Jermaine Dotson
► Marcel Roemer
► Otis

Landungsbrücken
► Frida Darko b2b Atric
► Nixe
► Faul & Späth live

Café
► Bo Irion
► Tim Eder
► Laurine Philippe
 

Neues Jahr, neues Album, neues Live Set: Mit Brian Sanhaji präsentieren wir quasi drei Premieren auf einmal. Musikalisch darf man gespannt sein, denn der Berliner Technopurist mit Frankfurter Wurzeln lässt sich von schnelllebigen Trends so gar nicht beeindrucken. Seine analogen Live Sets entstehen vielmehr aus Techno-Urschlamm, sind knüppelhart, dynamisch, dark und druckvoll. Ein kompromissloser Sound, der vorführt, warum Techno immer noch so fasziniert. Kein Wunder, dass Brian Sanhaji seit vielen Jahren zu den international gefragtesten Live Acts gehört, und von Ibiza nach Detroit und vom Berghain zur Time Warp reist. Wenn er nicht auf Tour ist, arbeitet er in seinem Berliner Studio. Brian Sanhajis Releases füllen mehrere Discogs-Seiten, darunter natürlich viele Veröffentlichungen auf seinem eigenen Label Sensor Music, aber auch auf Chris Liebings Label CLR.

Auch DJ Emerson hat mit „Repetitive Music 2“ ein aktuelles Album im Gepäck. Wie der Titel vermuten lässt, ist für den Berliner das musikalische Grundmuster „Wiederholung“ der Schlüssel zur Techno-Logik. DJ Emerson liebt Monotonie im besten Sinne: Schnell, hart und loopig - ein Sound, der derzeit insbesondere in Berlin wieder extrem angesagt ist. Mit seinem Underground Roots-Techno ist DJ Emerson seit über 20 Jahren erfolgreich, er hat unzählige Clubs zwischen Tokio, Miami, Sao Paulo und Osteuropa bespielt. Jedoch ist er nicht nur als DJ und Produzent aktiv, sondern auch als Betreiber der Labels Kiddaz.fm und Micro.fon. Kiddaz.fm umfasst mittlerweile über 50 Veröffentlichungen, die regelmäßig von Technolegenden wie Adam Beyer, Laurent Garnier und Chris Liebing gespielt werden.

Gel Abril blickt ebenfalls auf eine über 20 Jahre währende Karriere zurück, die im elektronischen Underground von Tel Aviv begann. Die etwas älteren Semester seiner Fans verbinden mit seinem Namen sofort den einen, unverwechselbaren Track aus dem Jahr 2008: Spells of Yoruba. Und der klingt heute immer noch so fresh wie vor 14 Jahren – das muss ein Produzent auch erst mal hinbekommen. Als DJ erobert Gel Abril damals wie heute mit seinem Trade Mark-Sound aus Techhouse und Metallic-Groove die Herzen der Zuhörer und überschreitet dabei gerne die formalen Grenzen seiner Genres. Er ist bekannt für seine Vielseitigkeit hinter dem Mischpult und gestaltet seine Sets so mutig und einfallsreich wie seine Produktionen auf unter anderem Be as One und Get Physical Music.

In kurzer Zeit hat sich der Italiener Samuele Scelfo zu einem der einflussreichsten neuen Künstler im elektronischen Underground entwickelt. Seine Produktionen bringen frischen Wind in die Techhouse-Szene, denn Samuele Scelfo weiß, wie man die Zuhörer:innen mit perkussiven Beats und vielseitigen Cuts in Bewegung bringt. Die Labels, auf denen er veröffentlicht, lesen sich wie das Who is Who der internationalen Techhouse Top Liga: Hot Creations, Hottrax, Repopulate Mars, Relief, Elrow Music, Sola und Snatch. Zu seinen Unterstützern gehören Szenegrößen wie Jamie Jones, Marco Carola, Green Velvet, Michael Bibi, Fisher, Claptone, Patrick Topping, Solardo, Lee Foss und viele andere mehr.

Im Theatersaal präsentieren wir ein spannendes Downtempo DJ-Duo: Frida Darko b2b Atric. Die beiden haben auf dem diesjährigen Fusion Festival die Seebühne gleichermaßen zum Kochen wie zum Träumen gebracht. Mit einem atmosphärischem Wellengang aus Slowrave und Dark Disco schicken die zwei aus Leipzig die Tanzenden auf einen Trip der großen Gefühle. Tanzbare Emotion pur, besser kann man wohl kaum ins neue Jahr starten.

Ist das noch House oder schon Ambient? Der organische Unterwasser-Sound von Nixe pulsiert langsam, dark und melancholisch. Je stärker die Berlinerin das Tempo drosselt, desto intensiver wirken ihre Sets. Spannungsgeladen und verspielt lassen uns ihre feinsinnigen musikalischen Reisen durch Raum und Zeit gleiten. Für einen sanften Übergang ins neue Jahr, angenehm realitätsvergessen.

Für einen perfekt abgerundeten Übergang ins neue Jahr sorgen wie immer unsere bezaubernden Residents: RootDrag & DropJermaine DotsonMarcel RoemerOtisBo IrionTim Eder und Laurine Philippe.

---

Alle Infos zu unseren Events findet ihr hier www.tanzhaus-west.de/faqs/

Bei Rückfragen zu Tickets wendet euch bitte an tickets@tanzhaus-west.de

---

www.tanzhaus-west.de

---

Eine Veranstaltungsreihe vom Tanzhaus West, gefördert vom "Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und die "Initiative Musik im Rahmen des Rettungs- und Zukunftspakets NEUSTART KULTUR"

 

Eintritt ab 18 Jahren